Einweihung Findlingsweg

Veröffentlicht am 13.10.2019 in Ortsverein

SPD Buergermeisterkandidat und Fraktionssprecher Robert Lindner bei der Einweihung des Findlingsweges

SPD Bürgermeisterkandidat und Fraktionssprecher Robert Lindner, infomierte bei der Einweihung des Findlingsweges  am 11.10.2019 über die Entstehung dieses Projektes.

In Vertretung des Beratungsgruppenleiters Markus Staschewski übernahm Robert Lindner diese ehrenvolle Aufgabe.

Ziel dieser Beatunsgruppe war es, die Bürger in Entscheidungen, die sie direkt betreffen, mit einzubinden.

Nach den ersten Sitzungen, stellte sich schnell heraus, dass die Mitglieder der Beratungsgruppe „Sonderprojekte” in irgendeiner Weise ein Freizeitprojekt gestalten wollen.

Die Ideen waren sehr vielfältig und gingen z.B von einem Mehrgenerationenpark über eine beleuchtete Walking- bzw. Laufstrecke bis zu thematischen Wanderwegen.

Es kristallisierte sich heraus, dass für die meisten Gruppenmitglieder ein Wanderweg eine attraktive Idee war, um für Floss einen Mehrwert hinsichtlich der Aufwertung des Freizeitangebotes, der touristischen Attraktivität oder der Umwelt- und Naturerkundung zu schaffen.

So wurden Wanderwege mit verschiedenen Thematiken angedacht: sollte ein solcher Weg religiöse Thematiken aufgreifen (z.B.: ein Weg des Hl. Franziskus), oder geschichtliche Elemente, literarische Schwerpunkte setzen oder geologische Aspekte in den Mittelpunkt rücken?

Welches Thema wählen wir also für unseren Weg? Herausgekommen ist ein gelungener Kompromiss, der geschichtliche, literarische, naturkundliche, heimatkundliche, geologische und geographische aber  auch religiöse und sinnstiftende Elemente in Einklang bringt.

Robert Lindner betonte, dass es sich um eine Initiative, eine Gestaltung und auch zum Teil eine Umsetzung von Flosser Bürgern, mit Flosser Bürgern für Flosser Bürgerinnen und Bürger handelt.

Die weitere konkrete Ausgestaltung des Weges mit dem Planungsbüro Hofberger/Hartisch, sowie der Flosser Graphikerin Christine Schreiber  konnte somit angegangen werden.  Auch hier war es möglich, dass alle Gruppenmitglieder sich an den Entscheidungsprozessen beteiligen konnten.

Dass sich diese Investition gelohnt hat, das können wir heute mit Freude feststellen betonte Robert Lindner.

Somit gilt auch von Seiten der Beratungsgruppe der Dank an alle Beteiligten, angefangen von den Mitgliedern der Projektgruppe, über die Unterstützung durch den MGR.  Den Einsatz der beteiligten Firmen und auch den Arbeitern des Bauhofes und der Verwaltung bis hin zu Herrn Hofberger und Frau Hartisch, sowie Frau Christine Schreiber und natürlich auch denjenigen, die die fanzielle Unterstützung ermöglicht haben.

 
 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Unsere Marktratsfraktion


08.12.2019 20:16 Beschlüsse und Anträge des Bundesparteitages
weiterlesen auf https://indieneuezeit.spd.de/beschluesse/

05.12.2019 20:35 Unser Aufbruch in die neue Zeit.
Sei dabei, wenn wir auf unserem Bundesparteitag den Aufbruch in die neue Zeit gestalten. Wir übertragen vom 6. bis zum 8. Dezember live aus Berlin. JETZT INFORMIEREN

04.12.2019 21:25 Bundesparteitag in Berlin
Wir laden ein zum ordentlichen Bundesparteitag der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Unser Aufbruch in eine neue Zeit. Wir wählen eine neue Parteispitze – mitbestimmt von unseren Mitgliedern. Wir stellen die Weichen für eine moderne sozialdemokratische Politik. Wir entwickeln die Organisation unserer Partei weiter, um besser und schlagkräftiger zu werden. Unsere Gesellschaft erfährt viele Veränderungen, Umbrüche und

03.12.2019 08:36 Saskia Esken & Norbert Walter-Borjans gewinnen Mitgliederbefragung
Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sollen die SPD in die neue Zeit führen. Das haben die Mitglieder entschieden. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer gratulierte beiden und dankte dem unterlegenen Team Klara Geywitz und Olaf Scholz. „Wir sind uns einig: wir bleiben zusammen. Wir sind eine SPD.“ Esken und Walter-Borjans kündigten an, die SPD zusammenhalten zu

03.12.2019 08:34 Bernd Westphal zu Altmaiers Industriestrategie
Steuersenkungen mit der Gießkanne führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum „Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen nicht zu mehr Wirtschaftswachstum“, kommentiert Bernd Westphal die heute vorgelegte Industriestrategie des Wirtschaftsministers. „Die heute vorgelegte Industriestrategie ähnelt in weiten Teilen der bereits bekannten Mittelstandsstrategie des Ministers: Steuersenkungen mit der Gießkanne und ein Kappen der Sozialabgaben führen

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang