SPD Floß nominiert Bürgermeisterkandidat

Veröffentlicht am 15.09.2019 in Ortsverein

Robert Lindner (Bildmitte) Bürgermeister a.D. F. Lehner (dritter von rechts), Bürgermeister G. Stich (dritter von links)

„Mit Herz und Verstand für Floß und Flosser Land“

SPD nominiert Robert Lindner einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten.

Der Fraktionssprecher im Marktgemeinderat, Robert Lindner, soll die inzwischen 48 jährige SPD Führung im Flosser Rathaus bei den Kommunalwahlen 2020 fortsetzen. Er erhielt in der Nominierungsversammlung am Samstag, 14.09.2019 dazu einen eindrucksvollen Vertrauensbeweis.

Einige Stühle mussten noch im Versammlungslokal im Marktcafe im „Goldenen Löwen“ nachgestellt werden, denn neben den 33 stimmberechtigten Ortsvereinsmitgliedern kamen viele Gäste und politische Prominenz. Der Generalsekretär der Bayern SPD, MdB Uli Grötsch und seine Kollegin aus dem Bayerischen Landtag, MdL Annette Karl, zeigten ihre Verbundenheit zu den Flosser Sozialdemokraten wie auch der als Wahlleiter nominierte Vorsitzende des SPD Kreisverbandes, Bürgermeister Markus Ludwig aus Störnstein.

Bürgermeister Günter Stich war es vorbehalten nach der Begrüßung durch die Ortsvereinsvorsitzende Eli Dreßler der Versammlung Robert Lindner als Personalvorschlag zu unterbreiten. Er erinnerte und dankte der Partei und der Bevölkerung für seine Unterstützung in den vergangenen nahezu 18 Jahren. In Schlagworten zeigte Stich die Entwicklung des Marktes in dieser Zeit auf, in der es galt „begonnenes zu vollenden und zu erhalten, Neues zu gestalten und dem Markt zukunftsfähig aufzustellen“. Dies sei gelungen so der erste Bürgermeister. Nach nahezu 45 Jahren im Rathaus, als Diener für Bürger und Gemeinde sei es an der Zeit den Stab weiter zu geben. Diese Entscheidung wurde dadurch bestärkt, dass die Flosser SPD einen hervorragenden und ausgezeichneten Nachfolger habe, dem es ebenfalls nicht um die „Macht“, sondern um den Menschen und die Bürgerinnen und Bürger gehe.

Stich zeigte die Vita von Robert Lindner auf, seinen beruflichen Werdegang vom Abitur über die Tätigkeiten im Klinikum Weiden vom Gesundheits- und Krankenpfleger hin zur stellvertretenden Stationsleitung der Intensivstation und seinen weiteren Weg in der Personalverwaltung, Personalrat zum Medizincontroller der Kliniken Nordoberpfalz AG. „Sein Werdegang und seine Kenntnisse machen Robert Lindner prädestiniert für das Amt des 1. Bürgermeisters“. Hinzu komme das ehrenamtliche Engagement des Fraktionssprechers im Marktgemeinderat als ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in Regensburg und bei insgesamt 13 örtlichen Vereinen und Verbänden. „Die Führung des Marktes werde bei ihm in guten Händen liegen“ so der amtierende Bürgermeister, der Robert Lindner auch seine persönliche und politische Unterstützung zusagte. „Es gibt nichts schöneres einem persönlichen und politischem Freund seine Unterstützung zu gewähren“ so Stich unter Applaus der Versammlung.

In seiner persönlichen Vorstellung als „Dandl Robert“ aus dem schönen Golddorf Schlattein legte Linder die Beweggründe für seine Kandidatur offen und gab auch gleich seine Ziele für die Zukunft unter seinem Motto „Mit Herz und Verstand für Floß und Flosser Land“

vor. „Ein lebenswertes und soziales Floß“ für Kinder und Senioren auch mit einer attraktiven Geschäftsstraße sei ein erstes Ziel. Sanierung und Erhalt der Grund- und Mittelschule, Tagespflege und Mehrgenerationenhaus und Barrierefreiheit nannte Lindner, wie auch Leerstandsoffensive und soziale Mieten. Die Nachnutzung des jetzigen Feuerwehrgerätehauses bieten viele Chancen.

Ebenso sei sein Ziel ein „ökologisches Floß“ mit Fortsetzung der kommunalen Energiewende und einer Gemeinsamkeit auch mit der Landwirtschaft. Brachflächen der Kommune seien am Besten geeignet hier für Natur und Umwelt Räume zu schaffen.

Lindner wollte aber auch ein „kulturelles Floß“ nicht aussen vor lassen. Mit der zukünftigen Partnerschaft mit dem tschechischen Tlucna werden neue Wege beschritten. Es sei vieles angestoßen, dass vorangetrieben und ausgebaut werden solle. Mit langem Applaus wurden seine Ausführungen von der Versammlung bedacht und die einstimmige Nominierung zeigte Lindner auch die Unterstützung der Flosser SPD.

 
 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang