SPD fordert ein 365 Euro Ticket im Landkreis

Veröffentlicht am 23.11.2021 in Kreistagsfraktion

Kommt ein 365 Euro Ticket für alle Schüler*innen, Auszubildenden, Studierenden sowie Rentner*innen und Pensionär*innen im Landkreis Neustadt Waldnaab und der Stadt Weiden? Wenn es nach der SPD Kreistagsfraktion geht dann ja.

Es war ein ursprünglicher Antrag der Jusos Nordoberpfalz, den der SPD Kreisverband Neustadt als Initiativantrag angenommen hat und nun die Kommunalpolitik in die Spur setzt. In der Sitzung der SPD Kreistagsfraktion, passend im Sitzungssaal des Landratsamtes, gab es für diese Forderung eine einstimmige Unterstützung der SPD Kreisrätinnen und Räte. Die Einführung eines derartigen 365-Euro-Tickets mit der Berechtigung für Schüler, die nicht sowieso ein Jahresticket erhalten, Auszubildende, Studierende wie auch Rentner einschließlich Pensionäre soll dem ÖPNV im gesamten Landkreis Neustadt Waldnaab umfassen und auch die Stadt Weiden mit einbeziehen. Auch eine Erweiterung um den Landkreis Tirschenreuth werde angestrebt.

 

Durch den geringen Preis von einem Euro pro Tag werde der ÖPNV vielfach attraktiver gemacht so die Antragsbegründung. Wenn schon die Fahrzeiten vielfach zeitintensiv sind, sollten wenigstens die Kosteneinsparungen gegenüber dem Individualverkehr im Auto einen Vorteil darstellen hält Fraktionsvorsitzender Günter Stich fest. Bürgermeister Reiner Gäbl aus Eslarn verweist zudem auf die steigenden Energiekosten und auf die Klimaschutzziele.

 

Statistisch sitzen in den Autos nur 1,42 Personen. Selbst ein halbvoller Bus biete hier folge enorme Einsparungen an CO2 Emissionen so stellvertrelende Landrätin Margit Kirzinger und SPD Kreisverbandsvorsitzende Nicole Bäumler verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Koalitionsvereinbarung zwischen der CSU/JU und der SPD im Landkreis wo unter dem Thema „Mobilität und ÖPNV“ die Schaffung eines Sozialtickets explizit aufgenommen wurde.

Die SPD Kreistagsfraktion ist sich klar, dass hier auch noch viele Steine aus dem Weg geräumt werden müssen ab es gelte anzupacken und auch auf diesem Gebiet dem Landkreis weiter voran zu bringen. Es gehe auch nur gemeinsam und mit Einbezug der Stadt Weiden so der Fraktionsvorsitzende durchaus mit Zuversicht ein derartiges 365-Euro Ticket einführen zu können.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Neustadt WN

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

23.01.2022 15:13 KLAUSUR DES SPD-PRÄSIDIUMS
SICHERHEIT IM WANDEL Die SPD stärkt klar den Kurs von Bundeskanzler Olaf Scholz im Umgang mit dem russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Außerdem sollen Verbraucherinnen und Verbraucher wegen steigender Heizkosten entlastet werden. Und: Die Regierung macht Tempo bei einem zentralen Wahlversprechen. Bei einer Klausurtagung hat sich das SPD-Präsidium klar zum Kurs von Kanzler

22.01.2022 15:14 REGIERUNG PACKT AN
12€-MINDESTLOHN SCHON AB OKTOBER Millionen Frauen und Männer bekommen in diesem Jahr noch eine kräftige Lohnerhöhung: Ab Oktober steigt der Mindestlohn auf 12€. Den Gesetzentwurf hat Arbeitsminister Hubertus Heil bereits in die Abstimmung mit den anderen Ressorts gegeben. Ein zentrales Wahlkampfversprechen der SPD ist bereits in der Umsetzung: Die Erhöhung des Mindestlohns im ersten Regierungsjahr

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang