Drei Männer wollen nach Berlin

Veröffentlicht am 06.11.2011 in Wahlen

SPD sucht Nachfolger für Bundestagsabgeordneten Werner Schieder –Tirschenreuth verzichtet
Die SPD hat die erste Runde der Kandidatenkür eingeleitet. Drei Bewerber haben den Hut in den Ring geworfen und wollen MdB Werner Schieder in Berlin beerben. Zu den bereits bekannten Anwärtern Uli Grötsch aus Waidhaus und Berthold Kellner aus Parkstein hat sich der Weidener Herbert Schmid gesellt. Der Kreisverband Neustadt hat den Anfang gemacht. Auf Einladung von Vorsitzender Annette Karl erhielten die drei völlig unterschiedlichen Aspiranten die Möglichkeit, sich dem Kreisvorstand und den Ortsvorsitzenden vorzustellen. Die nichtöffentliche Veranstaltung stieß auf großes Echo. Das Sportheim in Altenstadt war voll besetzt. Teilnehmer berichteten, alle drei hätten die vorgegeben zehn Minuten genutzt und sich gut präsentiert.

Anschließend kam es zu einer schriftlichen Abstimmung. Jeder durfte seinen Favoriten ankreuzen. Dieses Meinungsbild, wie es die Landtagsabgeordnete Annette Karl bezeichnete, blieb geheim. Nur Grötsch, Kellner und Schmid erfuhren angeblich das Ergebnis, damit sie wissen, wie ihre Chancen stehen. Nach NT-Informationen hat erwartungsgemäß Grötsch sein Heimspiel genutzt und kräftig gepunktet. Die gleichen Veranstaltungen finden Ende November in Tirschenreuth und Anfang 2012 in Weiden statt. Hinterher muss sich der Unterbezirk auf einen Mann einigen. Der Tirschenreuther Kreischef Rainer Fischer ging am Freitag davon aus, dass es bei den drei Bewerbern bleibt. Die Stiftländer jedenfalls würden keinen eigenen Mann ins Rennen schicken. Alle hoffen auf eine einvernehmliche Lösung, um bei der Listenaufstellung die größten Chancen zu wahren.

Uli GrötschUli Grötsch (36) ist Polizist bei der Inspektion Fahndung in Waidhaus und verfügt schon über große kommunalpolitische Erfahrung. Seit 2001 gehört er dem Marktrat und seit 2008 dem Kreistag an. Zudem ist er stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender.

 

 

Berthold KellnerBerthold Kellner (47) ist Geschäftsführer der Lebenshilfe im Landkreis Tirschenreuth und Bezirkssprecher der sieben Oberpfälzer Lebenshilfen. Einen Namen hat sich der gebürtige Oberlinder als Theatermann gemacht. In Parkstein ist er stellvertretender SPD-Vorsitzender.

 

 

Herbert SchmidHerbert Schmid (50) ist Geschäftsführer der Arbeit und Leben Bayern GmbH, einer Bildungsorganisation im Umfeld des DGB. Der Politikwissenschaftler ist stellvertretender SPD-Chef in Weiden und im Unterbezirk.

 
 

Homepage SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

30.07.2020 06:13 Katja Mast zum Kabinettbeschluss Arbeitsschutz in der Fleischindustrie
Wir wollen den Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil für mehr Arbeitsschutz in der Fleischindustrie schnell Gesetz werden lassen. Geschäftsmodelle, die auf Aubeutung basieren, müssen ein Ende finden. Katja Mast erklärt. „Auf Initiative von Arbeitsminister Hubertus Heil bringt das Kabinett heute den Gesetzentwurf für mehr Arbeitsschutz in der Fleischindustrie auf den Weg. Damit kommen die notwendigen Veränderungen

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang