Wintergrillen zum internationalen Frauentag

Veröffentlicht am 10.03.2020 in Ortsverein

Die Grillmeister hatten alle Händevoll zu tun Bild: SPD Floß

Wintergrillen zum internationalen Frauentag.

Obwohl es den internationalen Frauentag bereits seit 1911 gibt, wurde er in diesem Jahr das erste Mal von der Flosser SPD gefeiert.

Unter dem Motto „Wintergrillen zum internationalen Frauentag“ lud die Floßer SPD in die Marktplatzanlage ein.

Bürgermeisterkandidat Robert Lindner und sein Kandidatenteam freuten sich über einen überwältigenden Besuch. Eine Abordnung der Floßenbürger SPD sowie die Jusos aus Neustadt  und der Störnsteiner Bürgermeister Markus Ludwig waren von dem großen Zuspruch überrascht.

Ganz schnell waren die 100 Überraschungstüten, die die Floßer SPD von der Confiserie Hussel einpacken ließ an die anwesenden  Frauen verteilt.

Hervorragend wurden die Grillspeisen allen voran die Wildbratwürste angenommen.

SPD Ortsvereinsvorsitzende Eli Dreßler ging kurz auf die Geschichte des internationalen Frauentags ein.

Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen und fand erstmals am  19. März 1911 statt.

Seit 1921 wird er jährlich am 8. März weltweit gefeiert.

Zwischen 1933 und 1945 wurde er aufgrund seines sozialistischen Ursprungs von den Nazis abgeschafft.

Für die Nationalsozialisten gehörte die Frau an den Herd und  sollte Kinder arischen Ursprungs gebären.

Aus diesem Grund führten die Nazis den Muttertag ein.

Die Sozialdemokratinnen und Sozialistinnen setzen sich schon seit über 100 Jahren für die Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frauen in der ganzen Welt ein.

Keine Partei in Deutschland hat sich jemals so für die Rechte der Frauen eingesetzt wie die Sozialdemokraten.

Schnell war man sich einig, dass dieser Tag auch in Zukunft von den Floßer Sozialdemokraten gefeiert wird.

 
 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang