Kreistagsfraktion in Altenstadt

Veröffentlicht am 09.03.2018 in Kreistagsfraktion

Vorbereitung auf den Kreishaushalt 2018

Die Vorbereitungsarbeiten für den Kreishaushalt 2018 gehen in die letzte Runde. Die SPD Kreistagsfraktion nahm in ihrer Sitzung im Altenstädter Rathaus die Personalkosten und die gesamte Personalsituation im „Lobkowitz Schloss“ unter die Lupe. Für Fragen stand dafür Abteilungsleiter Edmund Frummet zur Verfügung.

„Der Stellenplan 2018 ist Bestandteil des Haushaltsplanes“, so Fraktionsvorsitzender Bürgermeister Günter Stich, „und die Personalkosten machen einen beachtlichen Teil der Haushaltsmittel aus. Deshalb ist es auch die Pflicht der Kreisräte hier nicht nur Einblick zu nehmen, sondern auch kritisch zu hinterfragen“. Die SPD Fraktion hatte hier fünf Fragen an die Abteilungsleitung aufgestellt und wollte auch die Vergleiche zu anderen Personalhaushalten bayerischer Landratsämter wissen. Stellenmehrungen in den Sachgebieten sollten aufgezeigt und erläutert werden bis hin zu einer Alterspyramide der Beschäftigten.

Die vom Abteilungsleiter vorlegten Zahlen und Analysen brachten zum einen viele neuen Erkenntnisse für die Fraktionsmitglieder, zeigten aber auch den zukünftigen Handlungsbedarf auf. In den einzelnen Sachgebieten gab es in den letzten vier Jahren doch eine Stellenmehrung von insgesamt 48 Vollzeitstellen. Davon alleine 20 von 2017 auf 2018. Im Vergleich der sieben Landkreise der Oberpfalz liege Neustadt dabei auf Platz drei, hielt Frummet auf die Frage der SPD Fraktion fest. Die größten Stellenmehrungen habe es im Sachgebiet 25 im Kreisjugendamt gegeben. Hier wurden 17 Stellen neu besetzt. Im Sozialwesen stehen 14 Stellen in den letzten vier Jahren neu im Plan. Die einzelnen Gründe auch in den anderen Sachgebieten konnte Frummet den SPD Räten durchaus erläutern.

Interessant gestaltet sich auch die Altersstruktur der Bedienteten im Landratsamt. Die Frauenquote betrage 55,30 Prozent und davon seien wiederum 55.25 Prozent in einer Teilzeitbeschäftigung und die größte Gruppe der Beschäftigten gehöre der Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahre an. Durchaus zufrieden zeigten sich die Mitglieder der SPD Fraktion mit den Ausführungen des Abteilungsleiters. Die Digitalisierung im Schulbereich war für MdL Annette Karl eine Nachfrage. Die Kommunen sind zwar die Sachaufwandsträger, dennoch werden aber im Besonderen die Lehrkräfte berührt. Bürgermeister Reiner Gäbl mahnte hier eine Schnittstelle zwischen Sachaufwand und Schule an.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Neustadt WN

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

17.09.2020 11:45 Weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften
Über die grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) werden Beschlüsse zu Investitionen vereinfacht, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu überfordern. Der Sprecher der AG Recht und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion,Johannes Fechner, zum Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz: „Unsere grundlegende Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) wird für weniger Zoff und mehr Klimaschutz in Wohnungseigentümergemeinschaften sorgen. Wir vereinfachen Beschlüsse zu Investitionen, ohne dabei finanzschwache Eigentümer zu

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang