Hilfe zur Selbsthilfe

Veröffentlicht am 18.09.2007 in Soziales

SPD besucht Caritas Beratungsstelle und Kleiderkammer

Die kirchlichen Beratungsdienste in der Caritas verstehen sich als zeitgemäße Form der Hilfe zur Selbsthilfe. Die SPD mit Kreisvorsitzender Annette Karl besuchte mit Vorstandsmitgliedern aus dem Landkreis und aus Weiden die Einrichtung in der Nikolaistraße in Weiden, um sich eine Übersicht über die Beratungsdienste von Kirche und Caritas zu bilden.

"Der Verband steht allen Rat Suchenden offen, unabhängig von ihrer Konfession, Weltanschauung oder Religion", erklärte Kreisgeschäftsführer Bernhard Uhl. "Beratungsstellen und Dienste sind kostenlos für alle Hilfesuchenden." Man biete auf Wunsch auch anonyme Beratung, die Mitarbeiter seien den Grundsätzen der Schweigepflicht und des Datenschutzes verpflichtet.

Im Gebäude beheimatet ist die Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen. Ehekrisen, Beziehungsprobleme und Belastungen im familiären Zusammenleben seien Anlässe, diese Stelle zu kontaktieren. Dabei erwähnte er auch die "Komm-Struktur" des Verbandes. "Nur die Sozialpädagogische Familienhilfe geht in die Familien, ansonsten kommen die Personen zu uns".

Bis zum ersten Kontakt müssten Ratsuchende nur ein oder zwei Tage warten, berichtete Uhl. Die weiteren Termine seien zu planen. Die Erziehungs- Jugend- und Familienberatungsstelle versuche ebenfalls, den ersten Termin sofort zu setzen. Dabei gehe es selten um die Schwierigkeiten des Kindes allein.

Streit in der Familie, Scheidung, Probleme mit dem neuen Partner oder der Entwicklung beeinflussten alle Beteiligten oft massiv. "Vor zehn Jahren konnten wir zusätzlich eine neue Kraft einstellen, eine Erweiterung wäre heute wieder nötig. Wir sind unterbesetzt." Verbessert worden sei dagegen die räumliche Situation.

Bezirksrat Werner Windisch war der Meinung man sollte mit Nachdruck die Unterbesetzung ausgleichen. "Staat und Kommunen geht es wieder besser. Wie nötig es ist, sehen wir in Weiherhammer." Hier möchte die Gemeinde Unterstützung in der Schule für eine sozialpädagogische Fachkraft, um die Lehrer zu entlasten.

Die Caritas ist ein eingetragener Verein, für den die Mitglieder einen Beitrag zahlen. Außerdem erhalten die Beratungsstellen staatliche und kommunale Zuschüsse. Die weitere Finanzierung der Beratungsstelle erfolgt durch den Eigenanteil des Trägers.

"Wir brauchen institutionelle Gremien, um soziale Fragen zu erörtern. Das ist dann ein Ersatz für den abgeschafften Sozialhilfeausschuss", sagte Kreisvorsitzende Annette Karl. "Prävention ist sehr wichtig, das müssen wir uns als Hausaufgabe stellen."

 
 

Homepage SPD Kreisverband Neustadt WN

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


17.04.2021 09:17 Sachgrundlose Befristung: Koalitionsvertrag muss jetzt endlich umgesetzt werden
SPD und CDU/CSU haben im Koalitionsvertrag vereinbart, sachgrundlose Befristungen und Kettenbefristungen einzuschränken. Nun hat Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, einen Gesetzentwurf dazu vorgelegt. Besonders in der aktuellen durch die Corona-Pandemie geprägten Situation benötigen Menschen Sicherheit im Beruf. Eine Eindämmung sachgrundloser Befristung ist überfällig. „Die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung ist schon lange eine sozialdemokratische

17.04.2021 09:15 StVO-Novelle: Kompromiss zu Bußgeldern
Nach monatelangem Ringen hat sich die Verkehrsministerkonferenz heute auf einen Kompromiss zu einer Reform des Bußgeldkatalogs geeinigt. Alle bereits im letzten Jahr beschlossenen unstrittigen Bußgelder können rechtssicher umgesetzt werden. Ein Fahrverbot bereits bei niedrigeren Tempoverstößen wird es nicht geben, allerdings werden die Bußgelder bei Geschwindigkeitsverstößen deutlich erhöht. Die StVO-Novelle musste wegen eines Formfehlers neu verhandelt

13.04.2021 16:09 Kabinett billigt Bundes-Notbremse – Gemeinsam die dritte Welle brechen
Das Bundeskabinett hat bundesweit einheitliche Regelungen beschlossen, um die immer stärker werdende dritte Corona-Welle in Deutschland zu brechen. „Das ist das, was jetzt notwendig ist: Regelungen, die im ganzen Bundesgebiet überschaubar, nachvollziehbar für jeden einheitlich gelten“, sagte Vizekanzler Olaf Scholz am Dienstag. In den vergangenen Tagen hatten der Vizekanzler und die Kanzlerin mit vielen Kabinettskolleg*innen,

13.04.2021 15:09 SPD fordert Ende des „egozentrischen Kandidatenwettbewerbs“
Markus Söder will es werden, Armin Laschet auch. Da zwei sich öffentlich streiten, bleibt die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU weiter ungeklärt. Für die SPD ist das unverantwortlich. Denn mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie warten wichtige politische Aufgaben. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wird am Montagabend in der ARD-Sendung „Hart aber fair“ deutlich: „Das ist eine der wichtigsten Sitzungswochen

13.04.2021 08:23 Corona-Tests am Arbeitsplatz – Fragen und Antworten
Für viele Schüler*innen ist es längst normal, jetzt müssen bald auch alle Unternehmen verpflichtend ihren Beschäftigten Corona-Tests anbieten – bezahlt von der Firma. „Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona leisten, auch die Arbeitswelt. Um die zu schützen, die nicht von zu Hause arbeiten können, brauchen wir flächendeckend Tests in den Betrieben“, sagte

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang