Europaabgeordneter Ismail Ertug in Floß

Veröffentlicht am 20.05.2019 in Ortsverein

Europabgeordneter Ismail ertug

Europa braucht den „Tanker SPD“

 

„Es muss uns Angst werden“ hält die SPD Ortsvorsitzende Eli Dreßler aufgrund der derzeitigen politischen Situation bei der gemeinsamen Europaveranstaltung mit dem Nachbarortsverein Flossenbürg im Landgasthof „Goldener Löwe“ fest.

Auch Europaabgeordneter Ismail Ertug, (Bild) seit 10 Jahren Mitglied des Europäischen Parlaments und SPD Vertreter für die Oberpfalz und Niederbayern, sprach von einer echten Richtungswahl am Sonntag, den 26. Mai 2019. Aus aktuellem Anlass ging Ertug auf die Situation im Nachbarland Österreich ein. „Es zeige sich, welch Geistes Kinder hier in der Regierung vertreten sind“ so Ertug und „so laufe es, wenn sich die Demokraten nicht dagegen stellen“. Seit einem Jahrzehnt verspüre er im Parlament den Hass der Rechten auf unser System, unser Land und die Europäische Union. Deshalb sein Appell zur Wahl zu gehen. „Wer nicht wählt, wählt indirekt die Rechten“.

 

„Wer hätte vor fünf Jahren gedacht, das Italien oder Österreich rechts mit regiert würden oder sich ein Stammland aus der EU verabschieden will“ fragte Ertug in die Besucherrunde. „Wenn Braun marschiert, wackelt Schwarz“ so seine Feststellung. Natürlich habe die EU auch Defizite gestand der Abgeordnete ein. Deshalb sein Rückblick über die Finanzkrise und die Bankenrettung zu den Entscheidungen auf die Bundesebene. Die Vermögensverteilung kenne nur eine Richtung, die nach Oben. Gerechtigkeit würde nur über die Sozialdemokratie aufrecht gehalten.

 

Ertug forderte einen Europäischen Mindestlohn von 60 Prozent des nationalen Durchschnittslohnes und ebenso eine Europäische Arbeitsagentur zum Schutze der Arbeitnehmer zusammen mit der Einführung einer Europäischen Sozialversicherungsnummer zum Schutz vor Missbrauch. „Wir müssen uns um die Jugend kümmern“ so seine weitere Forderung. Im „Erasmusprogramm“ können Studenten und Auszubildende durch ein Auslandssemester zu aufgeklärten Europabürgern werden.

 

Wer viel verdiene müsse sich auch an den Lasten beteiligen.

Es könne nicht sein, das die Kaffeekette „Starbucks“ 800 Millionen Euro Umsatz mache und gerade mal 800 Euro Steuern bezahlt habe oder dass der Weltkonzern Google von 1,2 Milliarden Umsatz gerade mal 0,05 Prozent Steuern zahle. Dies könne den Bürgerinnen und Bürgern nicht erklärt werden. In gleicher Weide stellte Ertug die Frage wer es sei, der diese Konzerne decke.

 

Zum Abschluss seiner Ausführungen brachte Ertug die Sorge zum Ausdruck, dass immer mehr Verträge, die seit Jahrzehnten für Frieden und Stabilität gesorgt haben gekündigt würden und zurückgenommen würden. „Wer Frieden und Freiheit haben will müsse es der Welt sagen und es gehe nichts über einen gemeinsamen Dialog“ hielt der EU Abgeordnete unter großem Applaus der Versammlung fest.

 

 
 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Unsere Marktratsfraktion


07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de

Adminzugang

Adminzugang